Product Image
Product Image
Product Image
Product Image
Product Image

Isfahan 164 x 112

Dieser Isfahan-Teppich ist aus traditioneller und hoher Kunst entstanden. Er wurde wundervoll geknüpft und mit den schönsten Mustern versehen. Der Perserteppich wurde in Isfahan, die wohl schönste Stadt im Iran, aus feinstem Garn handgeknüpft. Isfahan Teppiche zählen zu den wertvollsten Persern und können eine echte Investition sein. Isfahan ist zweifelslos die schönste Stadt des Iran und überhaupt eine der Schönsten der Welt. Isfahan ist 1700 m östlich des Zagrosgebirges in Mittelpersien gelegen, in einer fruchtbaren, gut bewässerten,
Berg umschlossen Hochebene, vom milden Klima begünstigt, am Schnittpunkt uralter Karawanenwege. Wenn man die Geschichte der seit den Tagen des Mederreiches als Djey bekannten Stadt, die dann als Heerlager diente, betrachtet, dann mutet es wie ein Wunder an, dass Isfahan in seiner alten Pracht erhalten geblieben ist. Schon um 1850 erblühten Handel und wandel.
Isfahan ist seit damals wieder in den Kranz bedeutender Städte zurückgekehrt und nimmt seine Stellung als Metropole der Teppich und Handwerkskunst ein. Mit 2,2 Millionen Einwohner rittert Isfahan mit Maschad um die Stellung der zweitgrößten Stadt Irans. Nun ist wohl angetan, sich den Prachtbauten der Safawiden zuzuwenden die wir noch heute bewundern können. Schah abbas I. Ließ einen großen Platz, den Meydan-e-Schah (Königsplatz)heute Maydan-e-Emam genannt, anlegender mit seinen imponierenden Maßen 512 x 165 m doppelt so groß wie der rote Platz im Moskau. Die Attraktion steht im Norden des mächtigen Eingangstors zum Basar mit seinen winkeligen Gässchen, wo die Kunsthandwerker Seide, bedrückte Stoffe, getriebene und Ziselierte Gefäße aus Kupfer und Messing, Gold und Silberschmuck, Elfenbein anbieten. Natürlich dürfen Teppichläden nicht fehlen. Die Moschee von Isfahan ist mit 18 Millionen Ziegel und 500.000 kacheln, die atemberaubenste Attraktion der Stadt. Die Fayencen zeigen auf Türkisfarbenem
Spiralranken und Arabesken in höchster Vollendung. Diese Muster fanden in die Knüpfkunst Eingang und jede sind als Eslimi-Motve typisch für Isfahan Teppiche.
Die kostbarsten Stücke sind Seidenteppiche. Dieser Teppich ist ein zusammenschluss von Seidenkette und Baumwollschuß feinstes Wollflor (Korkwolle) gemischt mit Seide in höchster Perfektion und
einer Knotendichte um 1.000,000 per m² und darüber. Bei dem bevorzugten Eslimi-Muster, einem Schah-Abbas- Grundmotiv mit Spiralranken, mit Spiralranken, die im Gabelranken und Palmetten
münden, glaubt man, die eleganten kurven seien mit dem Zirkel gezogen. Der verhältnismäßig nieder Flor lässt das Motiv in äußerster Klarheit hervortreten und keine Palmette, keine Blume weicht in ihrer Größe und Form auch nur einen Millimeter von den anderen ab.

1 vorrätig

Sku:364053

980  734  inkl. MwSt.

1 vorrätig